Kritische Sicherheitslücke im VLC Mediaplayer behoben

Aufgrund einer kritschen Schwachstelle im beliebten VLC Mediaplayer des Videolan-Teams wurde heute ein Sicherheitsupdate herausgegeben. VLC 1.1.7 behebt eine Sicherheitslücke, die von Hackern dazu ausgenutzt werden konnten Schadcode auf Fremdrechnern auszuführen. Ein Update wird dringend empfohlen.

Die Ausführung des Fremdcodes war durch manipulierte MKV-Container möglich. Auf der Webseite der Entwickler gibt es eine ausführlichen Bericht zur ausgemerzten Sicherheitslücke. Nutzer des VLC Mediaplayers wird empfohlen schnellstmöglich das Update auf die neue Version durchzuführen.

Das Update erfolgt normalerweiße bequem auf Aufforderung im VLC Mediaplayer. Sollte das automatische Update nicht automatisch starten, so gibt es wie immer auch die Möglichkeit das Update von der Webseite des VLC Mediaplayers herunterzuladen. Sowohl über die Sicherheitslücke, als auch über die Probleme mancher VLC Nutzer bezüglich der automatischen Updatefunktion berichtete heute golem.de im Security Bereich der News-Seite für IT-Profis, sowie noch viele andere Software-Blogs im Internet.

Gleichzeitig mit dem Update auf die VLC Version 1.1.7 feiert das Videolan 10 Jahre Open Source und kündigt in diesem Zusammenhang auch ein komplettes Redesign der eigenen Seite an. Genau vor 10 Jahren, also am 01.02.2001 entschied sich das Videolan Team zu einer Lizensierung unter der open-source Lizens GPL. Wir feiern mit der neuen VLC Version mit und wünschen alles Gute.

Bitte hilf dabei diese Nachricht zu verbreiten:

Leider noch keine Kommentare: Gib deine Meinung ab!

Deine Meinung

Hinweis: Kommentare werden manuell freigeschalten!

»